Sie sind hier: Startseite Die Teilbereiche Internationale Kompetenz: Fremdsprachen und Interkulturalität

Internationale Kompetenz: Fremdsprachen und Interkulturalität

Die Ausbildung bzw. Vertiefung fremdsprachlicher Fähigkeiten gehört seit der Einführung von freien Wahlpflichtbereichen zur Schlüsselkompetenzbildung fest zum Standardrepertoire optionaler Lehrangebote. Fremdsprachenkompetenzen zählen zu den wichtigsten Faktoren der Berufsbefähigung. Grundsätzlich wird den Studierenden empfohlen, bereits vorhandene Fremdsprachenkompetenzen in modernen oder alten Sprachen zu festigen bzw. fachsprachlich zu erweitern. Zu diesem Zweck finden Sie neben regulären Sprachkursen auch praxisorientierte Sprachkursangebote (z.B. Englisch B2+, Wissenschaftskommunikation). Die Studierenden werden aber auch ausdrücklich ermutigt, Kompetenzen in ihnen bisher unbekannten alten oder modernen Fremdsprachen zu erlangen.


Bitte beachten Sie, dass Module der Bereiche Moderne Sprachen oder Alte Sprachen nicht gewählt werden können, wenn ihre Inhalte und ihre Qualifikationsziele bereits im sonstigen Modulangebot des betreffenden Studiengangs verankert sind. Muttersprachler haben außerdem grundsätzlich keine Möglichkeit, in ihrer jeweiligen Muttersprache Sprachkenntnisse im Rahmen des Optionalbereiches anrechnen zu lassen.


Neben bereits bewährten Optionalmodulangeboten aus dem Bereich Sprachen runden neue Workshops zur Ausbildung interkultureller Kompetenzen das Angebot in diesem Teilbereich ab. Bitte beachten Sie, dass Module dieses Bereiches nicht gewählt werden können, wenn ihre Inhalte und ihr Qualifikationsziel bereits im übrigen Modulangebot des betreffenden Studienganges verankert sind.


Zum konkreten Modulangebot des Teilbereiches "Internationale Kompetenz: Fremdsprachen und Interkulturalität" im elektronischen Vorlesungsverzeichnis gelangen Sie hier.

 

Artikelaktionen